Dies ist die Originalseite des Entdeckers und Entwicklers der Quantum Logic Medicine
Prof. Dr. med. Walter Köster

Die Stiftung für Quantum Logic Medicine lädt ein
zu einem Folgevortrag am 14.11.18 in der Stadthalle Gelnhausen mit
Prof. Dr. med. Walter Köster

Loslassen und festhalten –
Grundstationen des Lebens verstehen.

Das Köpfchen des Ungeborenen wird im Becken der Mutter unweigerlich festgehalten, bis das pure Gegenteil eintritt - und das Kind in Wehen heftig losgelassen wird. Leben beginnt mit unausweichlichen Festhalten und unnachgiebigem Loslassen, beide vorgegeben wie eine Urbewegung.

Diese Urbewegung lässt den Menschen nicht mehr los. Kann er ihre beiden Seiten leben, im vorgegebenen Wechsel, empfindet er Gesundheit und Wohlbefinden, sonst ist er leicht verstimmt und kränklich bis schwerkrank.

In jedem Lebensjahrzehnt finden Sie diese Gegenüberstellung – und in vielfachen Nuancen!

Es sind lebensbestimmende Spannungsfelder, quantenlogische Quanten. Einige werden in diesem Vortrag dargestellt. Interessanterweise lassen sie sich bevorzugt bestimmten Lebensphasen zuordnen. Nicht, dass es deshalb Arzneien gäbe für bestimmte Lebensjahre, nein, aber bestimmte Grundstrukturen von Menschen werden in bestimmten Krisensituationen, die sich in bestimmten Lebensstationen ausformen, leichter erkennbar. Eine enorme Vielfalt schillert hier durch, es können natürlich nur einige, wenige Aspekte aufgezeigt werden.

1. Lebensjahrzehnt (1-10)
Festhalten und Loslassen: Ein Säugling lebt zwischen Brust und Windel. Zu stark loslassender Durchfall und Erbrechen gefährden ihn, Verstopfung belastet ihn. Homöopathische Arzneien können gerade bei den Kleinen Wunder wirken.
Erläutert an CALCIUM CARBONICUM, ASARUM EUROPAEUM.

2. Lebensjahrzehnt (11-20)
- und immer noch Einnässen? Das Ende der Kindheit, der Aufbruch voller Emotion. Die erste Liebe als überwältigendes Gefühl - und das Loslassen und Verlieren, der überwältigende Kummer. Der pickelige Jüngling, der sich nicht herausbringt, loslässt.
Erläutert an SULPHUR, IGNATIA, GRAPHITES.

3. Lebensjahrzehnt (21-30)
Der mächtige Einstieg ins öffentliche Leben mit Beruf und Familie kann Unentschlossene überfordern und allzu Entschlossene sich übergehen lassen. Die Stunde des Herzens (Siehe „Spiegelungen zwischen Körper und Seele“). Erläutert an COLCHICUM, SANGUINARIA, TUBERCULINUM.

4. Lebensjahrzehnt (31-40)
Das eigene Unbewusste wird spürbar. Halten die Entscheidungen? Die Verschiedenheit der Geschlechter.
Erläutert an MEDORRHINUM, GELSEMIUM, CUPRUM.

5. Lebensjahrzehnt (41-50)
S-ich verwirklichen, wann, wenn nicht jetzt? Was lässt man los, was behält und was vermehrt man?
Kinder loslassen, um sie zu behalten.
Erläutert an TRITICUM VULGARE, CARCINOSINUM.

6. Lebensjahrzehnt (51-60)
SILICEA, SPONGIA
Öffentliches Leben, Loslassen von Eigenem, aber auch von Illusionen. Enkel behalten, dafür Kinder noch mehr loslassen. Wieder ist ein großes Herz gefordert, wie Blut loslassend und aufnehmend. Die Odyssee des Lebens zu Einem verschmelzen.

7. Lebensjahrzehnt (61-70)
Nur Bissechtes soll bleiben. Die Wiederentdeckung des Authentischen. Was ist das Ureigene? Was gibt Sinn? Erläutert an AURUM, ALUMINA

8. Lebensjahrzehnt (71-80)
Stabilität festhalten trotz Gegenströmen. Ungelebtem ein Leben geben. Die Entdeckung der Zukunft. Osteoporose. Erläutert an CARBO VEGETABILIS, CARBOLICUM ACIDUM.

9. Lebensjahrzehnt (81-90)
Das Verwalten der Erfahrung. Der Sinn des Eigen-Sinns.
Erläutert an BARIUM CARBONICUM, LYCOPODIUM.

10. Lebensjahrzehnt (91-100)
Die Entschleunigung der Zeit, zurück zu den Wurzeln.
Erläutert an NUX MOSCHATA.

Bleibt die Frage: Was ist Leben? Es atmet und pulsiert, loslassend und aufnehmend, von den Wurzeln zur vollen Ausprägung und zur Wurzel. Sollte dieser Fluss etwa sinnlos sein? Die Quantum Logic Medicine weiß eine Antwort darauf.

Ich freue mich auf Ihr Kommen,

Walter Köster
Prof. Dr. med. Walter Köster

 


 

Loslassen und festhalten –
Grundstationen des Lebens verstehen.

am 14.11.18, 19.30, Stadthalle Gelnhausen, Philipp-Reis-Straße 11.
Einlass ab 18.45 Uhr.

Der Eintritt ist frei. Spenden auch in kleinsten Beträgen sind willkommen zum Aufbau der Ausbildung in dieser Medizin. 2019 beginnen wieder Ausbildungen in dieser Medizin.

"Die Spezialisten, die Experten mehren sich.
Die Denker bleiben aus."
Ingeborg Bachmann (6)

Home         Kontakt         Impressum         Datenschutzerklärung