Dies ist die Originalseite des Entdeckers und Entwicklers der Quantum Logic Medicine
Prof. Dr. med. Walter Köster

Aktuelles zum Thema Quantenlogische Medizin NEU! Walter Köster Webinar am 17.12.2022: „Von den Symptomen zur Arznei 2Aktuelles zum Thema Quantenlogische Medizin

ANTIMONIUM METALLICUM (ANT-MET)

A
ANT-MET zeigt zwei klare Komplementaritäten:

Eine extremste, aus der Distanz in die Nähe drängende, schicksalsmäßig drohende bis strangulierende Annäherung

und demgegenüber

aA
eine extremste Distanzierung, die wiederum durch die Distanz eine enorme Annäherung induzieren kann, in der auch Bedrohungen wirksam werden können.

MF

Und als Beziehung zwischen beiden? Erst einmal nichts, beide Seiten stehen wie isoliert einander gegenüber. Bei genauerer Betrachtung ist das wieder nichts anderes als eine Distanzierung mit einer Furcht vor Annäherung, aber auch mit der Furcht, durch Distanzierung allein zu sein.

Beide Seiten wirken seltsam unbewegt, wie verhext in dieser Konstellation. Dabei koinzidieren bewusste Furcht und unbewusste Träume extrem auffällig, womit die bewussten Ängste Inhalte des Unbewussten sind, als bedrängte das distanzierteste Unbewusste das Bewusstsein. Das Schicksal tritt nahe aus distanziertesten Regionen.

Es tritt nahe, aber ausgeprägte Aktionen und Reaktionen fehlen, es zeigt sich extrem wenig Prozessuales! Und das, obwohl ANT-MET wie ein bedrängendes, lebensbedrohliches, verfluchendes Schicksal wirkt, das aus ferner Distanz heraus in einer bedrohlichen Nähe wirksam wird.

Was will der Mensch demgegenüber auch tun? Seine Schutzlosigkeit wird deutlich, Signale wie Geräusche agg., Musik agg., schon angesehen Werden agg.! Distanzierung als Reaktion bis hin zum Hochmut bringt nicht den ersehnten Effekt, auch nicht körperliche Aggression, extreme körperliche Ausscheidung oder geistiges Austicken, Zerbrechen oder Verbrennen, vielmehr lassen sie ein Gefühl der Einsamkeit spüren.

Ein schlichter oberflächlich unbefangener Umgang wie ein small talk wäre erleichternd, deeskalierend – ein Ausstieg aus der bedrohlichen Konstellation wie mit Alkohol.

Eins werden – als Gegenteil der Distanzierung – im Sinne einer Ganzwerdung kann hier nur agg.: Wer wird schon ein mit Vernichtung bedrohendes Schicksal umarmen? Extremste Distanzierung ist angesagt, aber erscheint fast unmöglich.

Und doch gibt es eine Lösung: Durch eine absolute Trennung, eine „Reinheit vom Unreinen“, entrinnt ANT-MET dem Fluch von Nähe und Distanz! Dann gibt es keine Distanzierung nach oben und kein Fallen nach unten, weil der getrennte (separable) Zustand keine Beziehung mehr zulässt. (Siehe „Chemie“: „… so dass auch komplizierte Formen und stark gemusterte Oberflächen lunkerfrei hergestellt werden können“; auch hier wird alles nicht Eigene herausgedrängt.)

Das ist differentialdiagnostisch ganz anders als KALI-C, bei dem ein natürlicher Umbruch fällig ist und nicht eine grundsätzlich existentielle Bedrohung.

 

ANTIMONIUM METALLICUM wünscht sich eine radikale, möglichst vernichtende Distanzierung alles Störenden im Umfeld, um die erstickende Nähe nicht wahrnehmen zu müssen.

ANTIMONIUM METALLICUM (ANT-MET) –
zum Anhören und Downloaden (MP3, PDF)

ANTIMONIUM METALLICUM (ANT-MET) 31.08.2020MP3 >

ANTIMONIUM METALLICUM (ANT-MET) 01.10.2020PDF >

„Willst du nur hören, was du schon gehört? Dich störe nichts, wie es auch weiter klinge, schon längst gewohnt der wunderbarsten Dinge.“
Johann Wolfgang von Goethe (21)