Dies ist die Originalseite des Entdeckers und Entwicklers der Quantum Logic Medicine
Prof. Dr. med. Walter Köster

Der Grundstein
oder die einfachste Einführung auf 2 Seiten

Das Teilen in Teile ist die Grundlage und der Anfang allen Erkennens. Man teilt ein Objekt zunächst in möglichst viele Teile, um dann jedes einzelne zu untersuchen und zu bestimmen. Scheibenwischer und Scheibe Ihres Autos werden deshalb getrennt untersucht. Erst danach schaut man, ob beide zusammenpassen und deren Zusammenspiel funktioniert.

Diese Methode funktioniert in der Technik bestens. Flugzeuge landen punktgenau, Computer werden immer besser.

Nur in der Medizin klappt das nicht so gut. Jeder zweite Patient bleibt ungeheilt! Obwohl die Mediziner auch kleinste Teilchen getrennt analysieren und dann deren Zusammenspiel untersuchen. Woran mag der Misserfolg liegen?

Ein zertrenntes Lebewesen ist eben ein totes! Das Wichtigste geht beim Zertrennen kaputt, das Leben geht verloren. Auch wenn wie bei Dornröschen nachträglich wieder Leben einkehrt, ist es doch immer nachträgliches Leben, nicht das ursprüngliche vor der Trennung in Teile. Wurde nach der Teilung alles vollständig erfasst – oder sind Zusammenhänge, die ursprünglich da waren, durch das Teilen verloren gegangen und nun unerkannt geblieben?

Wie sollte man das feststellen, wo doch alles zuerst getrennt wird? Kann man doch die Zeit nicht zurückdrehen! Andererseits scheint das Erkennen gerade der ursprünglichen, bisher zunächst zertrennten Vorgänge in einem Lebewesen zu dessen sicherer Heilung unumgänglich.

Die Antwort der Medizinischen Quantenlogik ist einfach. Anstatt in Teile zu trennen und die Zusammenhänge zu zerstören, lässt man Zusammenhänge einfach stehen – und vernachlässigt lieber die Teile.

Man hätte erwartet, dass ein unglaubliches Durcheinander herauskommt. Doch wenn man die Zusammenhänge vergleicht, zeigt sich überall ein einziges, durchgehendes Muster, bei dem Vorgänge zwei Seiten formen. Dabei verschränken sich beide Seite zu einer Einheit, einer Ganzheit.

Spannender noch: Jedes Lebewesen zeigt ein ganz eigenes Muster namens (quantenlogisches) Quant, das lebenslang wie ein Stempel zu bleiben scheint, als sei es seine Identifikation. Eine Arznei, die dieses Quant beeinflusst, hat alle Chancen, langzeitig zu heilen. Und da dieses Muster sich im ganzen Lebewesen zeigt, heilt es auch das ganze Lebewesen und damit all seine Beschwerden. Unglaublich aus der Sicht der bisherigen Medizin.

Das ist das Vorgehen der Quantum Logic Medicine.

Neugierig? Ein Beispiel? Lesen Sie unter „Logik“ „Die Logik der Ganzheit – light“ (PDF)

“Es war, wie wenn einem der Boden unter den Füßen weggezogen worden wäre, ohne dass sich irgendwo fester Grund zeigte, auf dem man hätte bauen können, schrieb Albert Einstein.”
Thomas. S. Kuhn (44)

Home         Kontakt         Impressum         Datenschutzerklärung