Dies ist die Originalseite des Entdeckers und Entwicklers der Quantum Logic Medicine
Prof. Dr. med. Walter Köster

Aktuelles zum Thema Quantenlogische Medizin  Neu!    Frau Schoen interviewt Walter Köster:  „Geflüstertes Nachdenken“ Aktuelles zum Thema Quantenlogische Medizin
Aktuelles zum Thema Quantenlogische Medizin  Neu!   Walter Köster: „Hahnemann hatte doch Recht (PDF) Aktuelles zum Thema Quantenlogische Medizin

GUAJACUM OFFICINALE (GUAJ)

GUAJ zeichnet ein sehr klares, wenn auch recht abstraktes Bild, eine Konfrontation von Stau oder Kongestion und Zerstreuung oder Dispersion. Ich rate Ihnen trotzdem, dessen Bild sich einzuprägen. Einmal verstanden, entdecken Sie es schnell und sind begeistert von dessen durchgreifender Wirkung, wo andere scheinbar passende, häufigere Arzneien versagen.

A
Morgens überwiegt der zerstreuende Impuls gegenüber dem zusammenhaltenden. GUAJ starrt gedankenlos mit stierenden Augen. Es vergißt besonders Namen. Das Zerstreuende äußert sich auch als krittelige Tadelsucht.

Beim Erwachen ist ihm, als ob er falle. Ein Ziehen im Gesicht morgens beim Aufstehen untermauert ebenso den Grundimpuls der Dispersion. So werden die Knochen schwammig und das Gesicht schwitzt beim Gehen im Freien. Kaltes Kribbeln, Krabbeln der Mammae. Knöchel schießt, sticht bis zum Knie. Bluterbrechen. Vielfältiges Zerstreuen!

MF

Bei GUAJ findet sich in diversen Nuancen Zerstreuen bis Erstrecken als Gegenüber von Zusammenziehen bis hin zum Stagnieren und Fixieren.
Zerstreuendes Ameisenlaufen im Oberschenkel. Sitzen (Kongestion) agg.. Probleme des zerstreuenden Atems wechseln mit rheumatisch fixierendem Extremitätenschmerz ab. Beim Erwachen fühlen sich Kleider feucht (Dispersion) / erscheint alles zu eng (Kongestion).

Brustschmerz beim Fahren im Freien (Dispersion).
Oberschenkel schmerzt nach Gehen im Freien agg.
Schwellung der Unterschenkel, Fahren agg.
Ziehender Schmerz der Achselhöhlen erstreckt sich die Wirbelsäule nach unten zu den untersten Rippe.
Stechen dorsal, tiefes Atmen agg.
Karpaltunnelsyndrom links (gestaut).

Die freie Dynamik wird nicht ertragen, nicht einmal die des Wachstums: Striae als Risse des zu sehr bindenden Bindegewebes zeigen die Antwort. Nun verstehen Sie auch das Symptom der langsamen Entwicklung der Gelenke.

Fällt das Zerstreuen aus und kommt sein Gegenteil, das Einsammeln und Zusammenhalten zum Zug kommt, entstehen Stauungen und Stockungen wie bei einem aufgeblähten Gartenschlauch. Immer wieder treffen wir auf diese Gegenüber:


aA
Es kommt zu Angst (Angst als Enge) durch Zusammenschnürung im Magen mit einem Stockungsgefühl. Muskeln und Sehnen kontrahieren sich. Auch das Blut scheint in der Brust stockend stehenzubleiben, agg. beim Husten und Husten hervorrufend. Die Atmung ist vor allem nachts im Schlaf gehemmt. Tiefes Atmen hingegen verschlimmert den Zustand einer tuberkulösen Rippenfellentzündung (TUB zeigt das Thema der Grenzsetzung). Drückender Oberschenkelschmerz, Anziehen der Beine amel. Stechender Blasenschmerz mit vergeblichem Harndrang (zurückgehalten). Erektionen (Stau) morgens beim Erwachen um 6 h.
Erschwertes Atmen mit Zusammenschnüren des Magens.
Krebs der Lunge, des Organs der intensiv variierend bewegten Dispersion (SPIEGELUNGEN), begleitet von Entzündung der Gelenke.

Andersherum signalisiert ein Knochenabszess Verlangen nach Dynamik im völlig unbewegten Bereich.

Es sind im Wesentlichen Prozesse im Gewebe, die GUAJ gestaltet. Die Widersprüche treffen oft im eng umschriebenem Raum aufeinander. Zum Einprägen und Merken finde ich das Phänomen der Dehnungsstreifen (auch beim Mann!) sehr passend:

Zerstreuen, Dehnen und Zerreißen in den Streifen, dazwischen hält das Gewebe stand und zusammen (Kongestion).
Überwiegt dagegen das zerstreuende Ausdehnen, kommt es zu Atem- und Lungensymptomen mit einem Gegenüber der stauenden Kongestion.

 

GUAJACUM OFFICINALE (GUAJ) –
zum Anhören und Downloaden (MP3, PDF)

GUAJACUM OFFICINALE (GUAJ) 22.03.2021PDF >

“Aristoteles meinte, man könne mit der Philosophie beginnen und bei der Medizin aufhören oder mit der Medizin anfangen
und sich schließlich in der Philosophie wieder finden. “
Aristoteles (2)