Dies ist die Originalseite des Entdeckers und Entwicklers der Quantum Logic Medicine
Prof. Dr. med. Walter Köster

Aktuelles zum Thema Quantenlogische Medizin NEU! Walter Köster Webinar am 17.12.2022: „Von den Symptomen zur Arznei 2Aktuelles zum Thema Quantenlogische Medizin

MALANDRINUM (MALAND)

A
Die Haut schützt mit vielfältigen Schutzschichten und einem ausgewogenen Feuchtigkeitsmilieu den Körper gegen Eindringlinge.
Das fein austarierte Spiel ist besonders wichtig an den natürlichen oder krankhaft entstandenen Eintrittspforten des Körpers. Die Auseinandersetzung zwischen dem Erhalt eines Milieus auch in ungünstiger Situation speziell an Eintrittspforten und dessen Verlust mit Überschwemmung durch Eindringlinge bewegt MALANDRINUM.

Um hier zu stören, reicht schon eine kleine, wie zufällig entstandene Eintrittspforte an der Haut, denken Sie an Furunkel, Herpes zoster, Impetigo oder auch Masern.
Eine feuchtwarme Umgebung fördert den Krankheitsprozess an der Feuchtigkeitsbarriere der Haut.
Das Symptom von MALAND, dass ein männlicher Patient sich regelmäßig an die Genitalien fasst, ist hieraus leicht verständlich. Dringen doch männliche Genitalien in Körperöffnungen ein.

MF

Schicht um Schicht wird angegriffen und zerstört, Schichten an Pforten und Engen, und mit jedem Schritt wird das Lebewesen noch angreifbarer. Das Vorgehen ist Programm, schichtweise Auflösen, zerstören, faulen, reißen, fisteln, ausbreiten, mit intermittierendem, auch chronischem Fieber. Geringste Bewegung belastet das Herz.

Das schichtweise Auflösen der Feuchtigkeitsbarriere ist natürlich auch ein Thema des Wassers. Die Haut der Hände und Füße entwickelt Risse bei Nässe und kaltem Wetter. MALAND mag auch kein Wasser trinken, kann einerseits nicht schwitzen, schwitzt in anderen Fällen an der Fußsohle, der Kontaktfläche mit der „Mutter Erde“, dem Ausgangspunkt aller Kontaktstabilität, für MALAND das zentrale Thema. Diese Unsicherheit zeigt sich auch in der Empfindlichkeit der Füße gegen einen Luftzug.

Quantenlogisch gilt das wie immer auch abstrahiert. Das Thema der Schutzbedürftigkeit gegenüber dem Eindringen-den wird natürlich bei jeder Impfung relevant. Es entsteht eine Eintrittspforte, und Erreger dringen ein. Vor allem auch lokal reagierende Impffolgen sind natürlich ein Thema von MALAND, aber auch Sepsis und Abmagerung.


aA
Mit der zunehmenden Zerstörung der Eintrittspforte kommt es zu einer Entzündungsreaktion, die verschließen und wieder stabilisieren will.
Zum einen bilden sich Krusten und Schorfe. Sie schützen die Pforte zwar gegen mechanische Läsionen. Doch entsteht darunter, durch die Krusten geschützt „verpackt“, ein Gewebe auflösendes Terrain um die Pforte, sei sie Mund oder Vulva.
Zum anderen kommt es zu einem ungerichteten Wachstum (DD HECLA), Warzen, Schwielen, Verhärtungen, Knoten etc. der Haut, harten Tumoren, Exostosen.

Die typische Lage der Knie nach innen bei MALAND gehört zum Thema Schutz. Sie ist eine Schutzhaltung für den Genitalbereich, die zum Beispiel bei Scham eingenommen wird.
Eine chronische Psoriasis zeigt sich am Handrücken. Das ist interessanterweise genau der Ort, an dem man jemanden mit Handkuss begrüßt, ohne dass der Begrüßte sich öffnen würde. Er bleibt insofern geschützt.

MALANDRINUM (MALAND) –
zum Anhören und Downloaden (MP3, PDF)

MALANDRINUM (MALAND) 21.07.2020MP3 >

MALANDRINUM (MALAND) 23.05.2020PDF >

„Aristoteles meinte, man könne mit der Philosophie beginnen und bei der Medizin aufhören oder mit der Medizin anfangen
und sich schließlich in der Philosophie wieder finden. „
Aristoteles (2)