Dies ist die Originalseite des Entdeckers und Entwicklers der Quantum Logic Medicine
Prof. Dr. med. Walter Köster

Aktuelles zum Thema Quantenlogische Medizin  Neu!    Frau Schoen interviewt Walter Köster:  „Geflüstertes Nachdenken“ Aktuelles zum Thema Quantenlogische Medizin
Aktuelles zum Thema Quantenlogische Medizin  Neu!   Walter Köster: „Hahnemann hatte doch Recht (PDF) Aktuelles zum Thema Quantenlogische Medizin

CARBOLICUM ACIDUM (CARB-AC)

Will man die Säure von CARBO verstehen, kann man sich die CARBOs anschauen.
Während CARB-V im Kontext hängen bleibt und sich aus ihm herausreißt und aussteigt, löst sich CARB-AN – drastischer und deutlicher – schwindelig taumelnd heraus aus einem versteinerten Krallen.

In den Vorlesungen am Institut der Uni Heidelberg vor zwei Jahrzehnten habe ich herausgearbeitet, dass Acida offenkundig die Funktion der Ausgangsquanten für bestimmte Intentionen oder Zwecke nutzen.

Das kennen Sie schon von SULPH. Bei SULPH isoliert sich der ganze Patient aus dem jeweiligen Kontext. SUL-AC gebraucht diese Fähigkeit, ein einzelnes Symptom wegzuisolieren.

Finden wir folglich bei CARB-AC ein befreiendes Aussteigen aus dem einbindenden Kontext wie bei CARB-V – oder das aus dem Eingekrallten ins Losgelöste Taumelnde wie bei CARB AN? Und welche Intention verbärge sich dahinter?

A
Bei CARB-AC ist die Haut am Bauch wie gebissen – eine Verletzung im kindlichen Gefühlsbereich. Es wird ohnmächtig nach einer Stichverletzung. „Sticheln“ ist ein Verletzen an besonders verletzbarer Stelle. Beide Symptome passen auch zu STAPHISAGRIA, der Arznei, die Bisse und Stiche wie Kränkungen herunterschluckt und zornig unterdrückt. Doch findet sich bei CARB-AC keine Spur von Zorn. Was passiert dann hier mit den verletzenden Bissen und Stichen?

Ein Gefühl des Taumelns, Gegenstände bewegen sich nach vorne und hinten. CARB-AC verliert offenkundig die Fassung, ist hochgradig verunsichert. Das Symptom passt auch zu CARB-AN und dessen losgelöstem Taumel.
CARB-AC ist also macht- und fassungslos bei Verletzung unter der Gürtellinie. Irgendetwas hat CARB-AC in seinem kindlichen Gefühlsbereich gebissen oder gestochen und dabei irgendwie besonders getroffen, weil CARB-AC keine Macht zeigt, sich damit auseinanderzusetzen. Natürlich kann es auf die Nerven gehen wie ein paar Flohstiche jede Nacht, wenn der Verursacher einfach nicht zu finden ist und daher sein Werk fortsetzt.

MF

Gefühl, der Kopf sei wie ausgedehnt, mehr noch bei Kopfschütteln. Beim Nein Sagen wird der Kopf wie größer. Der in ohnmächtiger Situation verletzte Kopf wird hysterisch größer, vor allem beim Neinsagen. Ein Ersatzsymptom für Abwehr, die in dieser ohnmächtigen Situation schwer möglich ist.
Kribbeln am Scheitel, also dem Höhepunkt des Körpers, ist ungelebtes Durchsetzen der mächtigen, oberen Zentren, sie werden in Ohnmacht gehalten..
Gefühl von elektrischem Funken am linken Nasenflügel mit Verlangen zu reiben. ALUM, das seinen Weg gar nicht gehen kann, kennt auch die elektrischen Entladungen.

Ohnmacht, Neinsagen, seinen Weg nicht gehen können, hier wird man als Gegenüber und Antwort einen Aufruhr, ggf. sogar eine Revolution erwarten. Ein remittierendes Fieber jeden Herbst zeigt tatsächlich diese Richtung. Ein Bläschenausschlag auf der Mitte der Nase geht zwar in die Betonung des nach vorn hervorstehenden Organs Nase. Mit seinen Bläschen aber wird gerade dort ein schützender, geschützter Bereich kreiert und nicht etwa ein Vorwärtsdrang. Die Nasenspitze ist ein Akupunkturpunkt, der nur in tiefstem Koma zur Wiederbelebung gestochen werden darf. Das ist CARB-AC unerwartet nahe, wie aA zeigt.

aA
Die folgende Antwort auf die Ohnmacht, die taumelnde Fassungslosigkeit, die Unfähigkeit, sich wirklich den Traumata wie Bissen und Stichen unter der Gürtellinie zu stellen, finden Sie so pur nur bei CARB-AC.

CARB-AC tut alles, um das Trauma sterben zu lassen, aber es nimmt dabei rigoros in Kauf, dass es selbst als Ganzes extrem geschwächt wird, ggf. sogar stirbt! Die versteinerte Einbindung in den Kontext bei CARB-V lässt grüßen.

Stärkungsmittel als Speisen verschlimmern. Das bedeutet: Lebensförderndes verschlimmert. Stärkung wird dabei nicht nur nicht angenommen, sondern sie verstärkt sogar den schwachen Zustand.

  • Traum, der Körper sei einbalsamiert. Im Traum ist CARB-AC also nicht nur tot. Sein toter Zustand wird vielmehr konserviert! Interessant: Würde der Tod hier nicht konserviert und käme Leben in die Geschichte, würden die Stiche und Bisse wieder spürbar!
  • Abszesse, Eiterungen durch körperliche Anstrengungen. Bei vitaler Anstrengung wird herausgeeitert, abgestorbenes Gewebe.
  • Der Prozess soll nicht fortgehen: Lahmheit der Schulter beim Gehen, die Schulter, der tatkräftigste Bereich beim Durchsetzen, erlahmt.
  • Das gleiche geschieht beim Rauchen. Ist es der Rückzug des Rauchens, der Ängste schürt vor dem Kontakt und der Bearbeitung (Schulter) der einbalsamierten Traumata?

Gezielte Machtlosigkeit, Fassungsverlust und Schwäche als Stillstand wie einbalsamiert, nichts, was Entwicklung förderte wie Stärkungsmittel, Eingreifen mit der Schulter, obere Hirnbereiche…

… Gezielte Selbstschwächung bis nahe dem Tod, um dadurch Traumata nicht spüren zu müssen.

CARBOLICUM ACIDUM (CARB-AC)​ –
zum Anhören und Downloaden (MP3, PDF)

CARBOLICUM ACIDUM (CARB-AC)​ 21.02.2021PDF >

“Aristoteles meinte, man könne mit der Philosophie beginnen und bei der Medizin aufhören oder mit der Medizin anfangen
und sich schließlich in der Philosophie wieder finden. “
Aristoteles (2)